BEHANDLUNG

Angebot

Unser Angebot beinhaltet die kognitiv-verhaltenstherapeutische Behandlung von Erwachsenen mit verschiedenen psychischen Störungen. Hierzu zählt ein breites Spektrum psychischer Probleme, inklusive Depression, Panikattacken, Partnerschaftsproblemen, Zwangsstörungen, Angsterkrankungen, etc. Grundsätzlich findet die Behandlung in Form von therapeutischen Gesprächen in unserer Praxis statt. Je nach Bedarf, ergänzen wir diese durch Außentermine. Eine Psychotherapie unterteilt sich in verschiedene Phasen, die im Folgenden erläutert werden.


1. Sprechstunde / ErstgesprächDie Sprechstunde bietet ein kurzfristig verfügbares Beratungs- und Gesprächsangebot in der psychotherapeutischen Versorgung. Im Rahmen der Sprechstunde stellen wir fest, ob eine Psychotherapie notwendig ist. Außerdem wird das weitere Vorgehen gemeinsam geplant. Möglich ist auch die Einleitung stationärer Aufenthalte und die Klärung spezieller Fragestellungen wie z.B.:

  • Jobcenter bzgl. psychischer Gründe für berufliche Umschulung / Wohnortwechsel
  • Bescheinigungen für die Krankenkasse bzgl. Kostenübernahme der Zahnbehandlung mit Vollnarkose bei Zahnbehandlungsphobie.
  • Bescheinigungen über psychische Gesundheit für bestimmte Führerscheine (LKW / Bus).

Termine für die Sprechstunde erhalten Sie durch direkte Kontaktaufnahme mit uns, oder über die Terminservicestelle, online, oder tel. unter 116 117.


2. Probatorik

Vor dem Beginn der eigentlichen Therapie finden mehrere probatorische Sitzungen statt. In diesem Rahmen haben Sie die Möglichkeit, uns als Therapeut*innen kennenzulernen und zu entscheiden, ob für Sie das Setting der Therapie und auch die gemeinsame „Wellenlänge“ stimmt. Wir stellen ggf. eine Diagnose und prüfen, ob Sie mit Ihren Anliegen an der richtigen Adresse sind. Sollten die Rahmenbedingungen für Sie nicht passend sein, unterstützen wir Sie bei der Suche nach einer geeigneten Alternative.


3. Die Therapie

Sie entschließen sich für den Beginn einer Therapie. Zunächst holen wir eine Kostenzusage bei Ihrer Krankenkasse ein. Je nach Behandlungsbedarf ist hierbei eine Kurz- oder Langzeittherapie möglich. In der Regel umfasst eine Therapie mehrere Monate, in denen wöchentliche Sitzungen stattfinden. Wir erarbeiten gemeinsam die Entstehungsgeschichte Ihrer aktuellen Situation bzw. Symptomatik. Daraus leiten wir die einzelnen Behandlungsschritte ab und nehmen diese in Angriff. In der letzten Phase werden Sie fit gemacht, für die Zeit nach der Therapie.


Sonstiges

Bitte beachten Sie auch die ggf. entstehenden sozial- oder versicherungsrechtlichen Konsequenzen, die der Beginn einer Psychotherapie nach sich ziehen kann.


KONTAKTIMPRESSUMDATENSCHUTZERKLÄRUNG